Der Bärenball ist die jährliche Feier, die im Anschluss an den Umzug der Müsener Bären abgehalten wird. In den letzten Jahren wurde er im Müsener Bürgerhaus veranstaltet, in der Vergangenheit dienten aber auch schon Garagen von Mitgliedern, der Saal des Müsener Hofs oder das Müsener Freibad als Austragungsort. Der Ablauf ist jedes Jahr nahezu gleich:

Einlass ist immer ca. 18.00 Uhr. Die musikalische Unterhaltung übernimmt meist ein DJ, allerdings wurde auch schon Livemusik geboten. Gegen 21.00 Uhr trudeln dann meist die Bären ein, wobei es auch schon später geworden sein soll. Die Zigeunertruppe macht sich nach ihrer Ankunft und einem gesungenen Lied meist direkt daran alle anwesenden Personen "Schwarz zu machen". Nachdem man dies getan hat und noch ein paar Bier zusammen getrunken hat, legt die Frau meist noch einen erotischen Tanz aufs Parkett bei dem einem Hören und Sehen vergeht. Beendet wird der Tanz(bären)abend meist gegen 3.00 Uhr . Es wird sich allerdings auch erzählt, dass es gelegentlich noch später geworden ist. Der Erlös aus dem Ball geht, im Unterschied zu den gesammelten Spenden des Umzugs, an die Bärengruppe, die damit ihre Auslagen und Unkosten deckt.

Im Jahr 2009 wurde erstmalig eine sogenannte "Warm Up"-Party inszeniert, die im Unterschied zum Bärenball im Vorfeld, genauer gesagt einen Tag früher, durchgeführt wurde. Ein Ball wurde aber trotzdem noch zusätzlich veranstaltet.