Protokoll vom 8.Stammtisch „Müsener für Müsen“

Information – Diskussion – Aktion - Vereins- und Partei-Übergreifend

1. Begrüßung

Andreas Bolduan begrüßt die Müsener Bürger im Namen der Initiative MfM.

2. Fertigstellung der Stelen

Uli Bensberg erinnert ( untermalt von einigen Bildern) an die feierliche Einweihung der inzwischen 7 Stelen um 18.00 Uhr in der Dorfmitte. Teilgenommen haben unter anderen die Vertreter der Stadtsparkasse Hilchenbach als Hauptsponsor.
Untermalt wurde die Einweihung durch das Stahlberg Quintett. Hier noch einmal ein herzliches Dankeschön für die musikalische Unterstützung.
Es ist noch Platz für weitere Stelen vorhanden. Die Vereine können sich bei der Initiative MfM melden.
Kosten der Stelen: 950 – 1500 €, je nach Ausführung.
Weiterhin ist angedacht, eine Blumenwiese anzupflanzen.

3.  700 Jahre Grube Stahlberg
Am 4. Mai 2013 findet eine Feierstunde zur 1. urkundlichen Erwähnung auf der Stollenhalde statt.

Von 28. Mai – 01.Juni findet zu diesem Jubiläum ein Symposium in Müsen statt.

Am 01. + 02.Juni wird zum Ausklang ein Grubenfest unter Mitwirkung aller Ortsvereine auf der Stollenhalde gefeiert.

Sa. 01.Juni
16.00 Uhr Eröffnung
18.00 Uhr Live-Musik
23.00 Uhr Bergparade mit Musikverein und Tambourcorps (Stolleneingang Hauptstraße wird einmarschiert, Stollenhalde ausmarschiert)

So. 02. Juni
10.00 Uhr Gottesdienst
11.00 Uhr Frühschoppenkonzert  mit Musikverein und Tambourcorps
Es wird ein stehender Festzug  in der Glück- Auf-Straße präsentiert. Hierzu sind alle Vereine und Nachbarschaften aufgerufen sich zu beteiligen
Der evtl. Gewinn soll in den Neubau des Altenbergturmes fließen. Hierzu wird entweder ein neuer Verein oder eine GBR gegründet.

4. Einbahnstraßenregelung an der Neustraße

Der Antrag, für Zweiradfahrer den Verkehr in beide Richtungen freizugeben, wurde vom Kreis Siegen Wittgenstein abgelehnt.
Vorschlag: Spielstraße
Der Standort für das Schild „Einbahnstraße“ wurde als sehr ungünstig beschrieben.

5. Wilde Müllentsorgung

Zusammen mit Vorstandmitgliedern Müsener Hauberg und MfM wurden verschiedene Orte wilder Müllentsorgung im Wald besichtigt.
Auffällig vor allem der Bereich um das Feriendorf. Die vom Müsener Hauberg aufgestellten Schilder gegen wilde Müllentsorgung wurden herausgerissen.

Martin Lau erklärt, dass gefährlich hoher Stickstoffgehalt entsteht, wenn Grünabfälle aufgehäuft werden. Dieser ist schlecht für das Grundwasser und außerdem entstehen Pilze bei benachbarten Bäumen. Weitere Verunreinigungen sollen evtl. dem Ordnungsamt gemeldet werden. Außerdem soll ein Bericht in der Siegener Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Hilchenbach veröffentlicht werden.

6. Tagesbruch Grube Hoher Stein
Der Tagesbruch in der Nähe des Altenbergs wurde umzäunt und dem Bergamt gemeldet. Die Haftungsplicht konnte noch nicht geklärt werden. Das Loch geht bis zur Stollensohle auf ca. 25 m! Es wurde mit einem Baumstumpf notdürftig verschlossen.
 
7. Dorfentwicklungskonzept der Stadt Hilchenbach
Hierzu hat ein Treffen in Helberhausen stattgefunden. Es gibt einen Workshop mit den Themeninseln Dorfleben -> Ideen für Hilchenbacher Dörfer. Für Müsen wurden die Themen  Bürgerbegegnungspark und Qualifizierung im Bereich Stollenhalde festgehalten.

a.    Kultureller Marktplatz
Entstanden sind diese Konzepte durch die Initiative „Kultureller Marktplatz  Dahlbruch“. Es geht um die Aufwertung von Kino, Turnhalle und Gebäude der Hauptschule. Der erste Stern wurde hierfür bereits vergeben. Jetzt werden zusätzliche Konzepte vorgeschlagen, die die anderen Hilchenbacher Dörfer betreffen und bei einem weiteren Stern muss als nächstes ein Finanzierungkonzept erarbeitet werden.
Ein nächstes Treffen findet am 12. November in der Turnhalle in Grund statt. Jeder ist herzlich eingeladen.

b.    Zentrumsentwicklung Hilchenbach
Thema Mobilität: Vorschlag, Radwege abseits der Hauptstraßen. Der Bocherich ist z.Z. als Radweg wegen dem schlechtem Straßenzustand und LKW-Verkehr ungeeignet.

c.    Demografischer Wandel: Wohnen im Alter
- betreutes Wohnen zu Hause
- Senioren WG
- integriertes Wohnen (Jung und Alt gemeinsam)
- Wohnung an Studenten vermitteln

8. Bewerbung für den Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein
Es wurde vorgeschlagen, das sich Müsen dafür bewirbt (Näheres beim nächsten Stammtisch)

9. Bürgerantrag Öffnung Winterbacharena
Jens Weigand hat einen Bürgerantrag gestellt, die Winterbacharena auch außerhalb der Trainings- und Spielzeit für alle Jugendlichen zu öffnen.

Reaktionen:
- Negative Zeitungsartikel von Nachbarn über zusätzliche Lärmbelästigungen.
- Vorstand des FC Hilchenbach lehnt Unterstützung ab

Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, da Teile des Vorstandes des FC bei Vorgesprächen Unterstützung signalisiert hatten.
Kompromissvorschlag:
- Die Öffnung der Winterbacharena für ein Jahr auf Probe.  
- Benutzung in der Trainings- und Spielfreien Zeit ausschließlich auf dem Vorplatz genehmigen.

Es soll ein weiteres Gespräch mit dem FC geführt werden.

Das Thema Bolzplatz soll weiterhin in Form einer einfachen Wiese mit zwei Toren auf mögliche Standorte geprüft werden.
Außerdem soll darüber nachgedacht werden dieses Thema auf alle Altersklassen zu erweitern.

Der nächste Stammtisch Müsener für Müsen findet am
Freitag, 30. November 2012 um 19.00 Uhr im
Jugendraum des TuS Müsen (Merklinghäuser Weg 2) statt.

 

Hier noch ein paar Bilder von der Einweihung der Stelen und dem anschließenden Stammtisch: