Absacker per SMS 

Wie so oft im Leben entstehen neue Ideen aus Situationen, über die man sich ärgert. So auch in diesem Fall.

Nach einem anstrengenden Tag lag unserer Müsener in seinem Bett und genossen den wohl verdienten Schlaf, als es plötzlich an der Türe klingelte. Nicht einmal, sondern direkt mehrere Male. Ein kurzes Lauschen ergab, dass es drei Dorfbewohner waren, die noch auf einen Absacker einkehren wollten. Dies hatten sie schon öfters gemacht, aber dann war der Gastgeber auch immer noch auf. In jener Nacht wurde der Absacker verwehrt, denn deshalb das Bett zu verlassen, sah unserer Müsener nicht ein.

Da er grundsätzliches Verständnis für die drei Durstigen hatte, grübelte er über einer Alternative. Und plötzlich hatte er die zündende Idee. Warum nicht moderne Kommunikationsmittel mit althergebrachten Verteilwegen nutzen? So entstand die Idee, dass sich die Zecher, zwar mit etwas Vorlauf, aber per SMS für Ihren Absacker anmelden können. Sollte unser Freizeitwirt verhindert oder zu müde zum Empfang der Gäste sein, so finden die Durstigen Ihren Absacker vor dem Haus im Briefkasten - einem geräumigen, amerikanischen Modell mit praktischer Inhaltsanzeige.

So kommt jeder zu dem was er braucht, der ein zur letzten Flasche Bier und der anderen zu seinem geruhsamen Schlaf.

Quelle: Muesen.de, 12.04.2009