Nein, ein Hydrant ist kein Feuerlöscher 

Müsen, am Fuße der Martinshardt gelegen, verfügt über eine ganze Reihe von Zapfstellen. In Hahnform gewährleisten sie die Versorgung der Dorfbevölkerung mit Kaltgetränken. In Rohrform dienen sie der Wasserentnahme. Solche Zapfstellen nennt man gemeinhin Hydranten. Insbesondere die Feuerwehr benötigt diese Verbindungselemente zum öffentlichen Leitungsnetz.

Die Floriansjünger sind es auch zumeist, die in regelmäßigen Abständen die Hydranten auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüfen. In Müsen geschieht dies traditionell während der jährlichen Auftaktübung.

Tags zuvor hatte ein Mitglied des Löschzuges sein Mutter über die anstehende Aufgabe in Kenntnis gesetzt. Wenig später stand ihm die Verblüffung ins Gesicht geschrieben, als ihm Mama einen Feuerlöscher in die Hand drückte. Hatte er sich etwa undeutlich ausgedrückt oder sie ihn falsch verstanden, dass es zu diesem Missverständnis kommen konnte?

Es kam, wie es kommen musste: Das feuerrote Handlöschgerät landete ungeprüft wieder im Keller, und nach erfolgreichem Hydrantentest floss an den dörflichen Zapfstellen so manche Lachträne.    

Quelle: Siegener Zeitung, 10.05.2005