Nasenhusten 

Eines vorweg: Bis auf den Spitznamen verbindet Moses aus Müsen rein gar nichts mit der gleichnamigen biblischen Gestalt aus dem alten Testament. Gleichwohl besitzt der Endvierziger ein ganz besonderes Talent: Er kann nämlich niesen wie kaum ein andere, hat schon mehrfach die Dorfmeisterschaft in dieser Randsportart errungen. Vor wenigen Tagen brach er seinen eigenen Rekord, er bislang bei 14 Mal Nasenhusten ohne Unterbrechung lag. Als Moses nach einem erquickenden Spaziergang die abendliche Kühle hinter sich ließ und genüsslich die kamin-warme Luft im Wohnzimmer einsog, passierte es: 21 wohlplatzierte Nieser der Marke "Pschah!" blieben nicht ohne Nachhall. Die Familie applaudierte ebenso spontan wie herzlich dem Rekordhalter, dem die Anstrengung ins Gesicht geschrieben stand. Um wieder zu Kräften zu gelangen, vertilgte der ausgemergelte Champion kurzerhand einen knusprigen halben Hahn (lag lauwarm im Backofen) samt einer Schüssel Nudelsalat (ruhte gut durchgerührt im Kühlschrank). Des nachts ergriff Moses übrigens erneut eine innere Unruhe und trieb ihn aus den Federn. Diesmal war es allerdings kein Niesreiz, der ihn plagte.

Quelle: Siegener Zeitung, 22.10.2003