Engagement unter Nachbarn für einen guten Zweck legten am 4. Advent Klaus Schreiber, Dirk Setzer und andere Müsener an den Tag: In Schreibers Garage an der Hauptstraße fand ein Mini-Weihnachtsmarkt mit Glühwein, Würstchen, Waffeln, Kuchen und Selbstgebasteltem statt. Für den Einbau behindertengerechter Toiletten in das Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Müsen soll der Erlös verwendet werden. Der Einbau ist für das Jahr 2004 geplant. Bereits 2002 hatten die Müsener Geld gesammelt. Damals kamen 300 Euro für die Aktion "Nachbar in Not" zusammen. schon früh zeichnete sich am Sonntag ab, dass die Einnahmen diesmal jene aus dem Vorjahr übertreffen würden, denn viele kamen, die durch Mundpropaganda von dem Markt gehört hatten. Der Gedanke an den Mini-Weihnachtsmarkt war entstanden, weil man sich eine Alternative zu den üblichen Straßenfesten wünschte.

aus der Siegener Zeitung