Der Tourismus soll es nun auch in Hilchenbach richten. Und dafür haben sich einige Politiker die Breitenbachtalsperre ausgesucht. Das neue Cafe und die zusätzlichen Parkplätze sollen nur der Anfang sein. Was im Rat der Stadt Netphen noch abgelehnt wurde, soll in Allenbach Wirklichkeit werden. Nach den noch inoffiziellen Planungen soll die Breitenbachtalsperre als Badesee ausgebaut werden. Auch sollen Boote und Schiffe mit Motoren zugelassen werden. Eine von Kyrill zerstörtes Waldgebiet soll dabei als Liegewiese für ein neues Freibad dienen.

Als besondere Attraktion soll die Muzena, das Löschboot der Freiwilligen Feuerwehr Müsen, auf der Breitenbachtalsperre kreuzen. Angelehnt an die erfolgreichen Hafenfeste in Müsen, sollen mit dem Boot Rundfahrten durchgeführt werden. Ansonsten soll das bordeigene Strahlrohr als Fontäne zur Aufbereitung des Wasser mit Sauerstoff genutzt werden.

Um die Machbarkeit des Plans zu testen, wurde am vergangenen Wochenende die Muzena bereits probeweise zu Wasser gelassen. Viele Besucher waren überrascht, fand es aber eine tolle Idee und hofften auf die baldige Zustimmung und Realisierung durch die Stadt Hilchenbach. Einige Zuschauer wollten spontan Fahrten buchen, was leider nicht möglich war.

Was bedeutet dieses für Müsen? Neben dem Verlust der Muzena könnten dadurch auch härtere Zeiten auf den TuS Müsen als Betreiber des örtlichen Freibades zukommen. Dies gilt natürlich auch für den TuS Hilchenbach, der das Freibad in Hilchenbach betreibt.

So hat halt Alles seine zwei Seiten. Wir sind gespannt und werden das Thema weiter verfolgen.


Die Muzena auf Probefahrt

Joomla templates by a4joomla