Wenn auch die meisten Müsener von Kyrill verschont blieben, so hat es die Nachbarschaft der Hennerichsecke sehr stark getroffen. Am Morgen nach dem Sturm war Ihr Festwagen vom Festzug zur 925-Jahr-Feier nur noch ein Holzhaufen.

Erst im Sommer 2006 wurde mit Verspätung das Richtfest nachgefeiert und in diesem wie im nächsten Jahr sollte der Wagen an den Umzügen des TuS und der Feuerwehr teilnehmen.

In ersten Reaktionen waren die Anwohner geschockt, wollen alles daran setzen, dass am 10. Juni einen tollen Wagen präsentieren können.

 

Wir drücken fest die Daumen!

Und das ist der klägliche Rest nach Kyrill

Auch in den Wäldern rund um Müsen hat es Bruch gegeben. Hier 2 Bilder aus der Aspe: