Müsener für Müsen

"Das sieht aber jetzt toll aus!" So reagierten die Müsener auf das Ergebnis der ersten Aktion eines enga­gierten Quar­tettes, das sich um einen schönen Ort bemüht. Rüdiger Andreessen, Ulrich Bens­berg, Andreas Bolduan und Jens Weigand sind die trei­benden Kräfte, die sich für die Entste­hung eines Infor­ma­ti­ons­zen­trums in der Dorf­mitte von Müsen aktiv einsetzen.

Rüdiger Andreessen zeigt stolz den Grubenwagen. ->

Bei einem ersten Stammtisch vor gut einem Jahr wurde dieser Arbeitskreis gegründet und entschieden, den Dorfplatz neu zu gestalten. So wurde ein behindertengerechter Rundweg geschaffen. Zwei von Ulrich Bensberg finanzierte Bänke laden zum Verweilen ein. Der in die Jahre gekommene Grubenwagen wurde von der Firma SMS Siemag AG gesandstrahlt und neu lackiert. Neue Bohlen und Schienen wurden montiert und rundum schön bepflanzt. Entlang des kleinen Rundweges werden in naher Zukunft so genannte "Stelen" montiert - Schaukästen in Edelrost, die den Müsener Vereinen die Möglichkeit geben sollen, auf ihren Verein und das Vereinsleben aufmerksam zu machen. Der TuS Müsen hat bereits die erste Stele positioniert, vier weitere folgen in Kürze. Die Schaukästen-Ausschnitte sollen in verschiedenen Höhe angebracht werden. In weiteren Stelen sollen die historische Abfolge, eine Flurkarte mit mundartlichen Gebietsbezeichnungen und das aktuelle Dorfgeschehen erlesen werden können.

Die Stadt Hilchenbach freut sich über so viel Eigeninitiative und unterstützte die Aktion mit der Übernahme von Materialkosten und dem Einsatz des Baubetriebshofes.

Der nächste Stammtisch findet am 17. August um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Weitere Helfer sind willkommen. Mehr Informationen zu dem Projekt gibt's unter www.muesen.de.

<- Viele packen mit an: Müsen soll schöner werden.

Quelle: Siegerland Kurier, 22.07.2012

Joomla templates by a4joomla