Protokoll vom 12. Stammtisch "Müsener für Müsen"

Information – Diskussion – Aktion - Vereins- und Partei-Übergreifend

Zum mittlerweile 12. Stammtisch fanden sich wieder viele interessierte Bürgerinnen und Bürger im Feuerwehr- gerätehaus in Müsen ein. Andreas Bolduan bedankte sich im Namen der Aktiven der Initiative „Müsener für Müsen“ bei der freiwilligen Feuerwehr für die Bewirtung und die Bereitschaft den Bürgern das Feuerwehrgerätehause zu zeigen.

Besichtigung Feuerwehrgerätehaus

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl musste man 2 Gruppen bilden um die Besonderheiten des städtischen Gebäudes aufzeigen zu können. Unter fachmännischer Führung von Robin Juksaar und Henry Schneider wurden die neuen Räumlichkeiten erläutert und gezeigt. In unzähligen Stunden wurde hier das städtische Gebäude in Eigenleistung umgebaut. Somit wurde u.a. aus der ehemaligen Post (bis ca. 1989) ein geeignetes Gebäude für die Freiwillige Feuerwehr Müsen geschaffen.

Die Umbauarbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Die Arbeiten wurden in den unteren Etagen begonnen und man arbeitet sich so langsam nach oben durch. Man darf weiterhin gespannt sein, wie sich das Gebäude im Laufe der Zeit verändern wird.

In diesem Zusammenhang muss man das Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Müsen noch einmal erwähnen! Sie sind nicht nur für die Gefahren-Abwehr sondern auch noch für die Schaffung bzw. Erhaltung des Feuerwehr-Gerätehauses aktiv.
Weitere Informationen der Feuerwehr hier: www.feuerwehr-muesen.de 

Nachtrag zum Grubenfest

In dem nächsten Punkt auf der Agenda lies Jens Weigand als Geschäfts-führer der Grubenfest 2013 GbR noch einmal das Fest vom 01. und 02. Juni Revue passieren und präsentierte einige imposante Zahlen.

Der Gedanke für ein Müsener Ortsfest wurde am 20.05.2011 beim 1. Stammtisch vorgestellt und später den Ortsvereinen präsentiert. Hieraus bildete man anschl. eine Festausschuss mit folgenden Mitgliedern: Birthe Flack, Ulrich Bensberg, Gerd Geduhn, Rolf Golze, Bernd Hoffmann, Werner Otto und Jens Weigand. Dieser Ausschuss wurde kurze Zeit später durch folgende Personen erweitert: Klaus Andreeßen, Rüdiger Andreeßen, Jochen Bensberg, Andreas Bolduan, Dirk Flack, Gerald Göbel, Robin Juksaar, Wieland Rapp und Rainer Weber.

Zu dem Gelingen des Festes haben allerdings nicht nur die o.g. Aktiven beigetragen. Ein großer Dank richtete Jens Weigand an alle Vereine, Nachbarschaften, Institutionen, Bürgerinnen und Bürger aus Müsen und Umgebung für deren Mitwirkung. Ohne diese ist ein solches Fest nicht möglich.

Und auch der Wettergott war an diesem Wochenende auf der Seite der Veranstalter und so konnten die vielen Besucher ein tolles Fest genießen.

Das finanzielle Ergebnis des Festes wurde folgendermaßen festgehalten:

Ausgaben: ca. 25.800 €, Einnahmen: 38.400 € -> Ergebnis: 12.600 €

Weitere interessante Zahlen:

Getränke

  • 37 Fässer Bier
  • 30 Kisten Radler
  • 24 Kisten Fassbrause
  • 32 Kisten Cola/Fanta
  • 7 Kisten Wasser
  • 250 Cocktails!!

Verzehr

  • 4,5 Wildschweine aus heimischen Revier!!
  • 1.400 Würstchen
  • 200  Steaks
  • 300 Portionen Erbsensuppe
  • 60 geräucherter Fische
  • 60 Laibe Backes Brot
  • 60 Kuchen
  • kiloweise Pommes
  • unzählige Waffeln

Die Nutzung des möglichen Gewinns der Veranstaltung ist bereits im Vorfeld festgelegt worden. Dieser wird dem Altenberg & Stahlberg-Verein mit dem Ziel übergeben, den Altenberg-Turm in Kürze wieder aufzubauen.

Dazu werde in Kürze Gespräche mit dem Müsener Hauberg laufen. Im Frühjahr 2014 soll dann ein Architekt mit der Planung beauftragt und ein Bauantrag gestellt werden. Alle weiteren Schritte werden dann möglichst zügig umgesetzt. Ob eine Errichtung des Turms in 2014 möglich ist, wird sich zeigen, aber spätestens 2015 soll auf dem Altenberg ein neuer Turm stehen.

Einzelhandel-Entwicklung

Uli Bensberg berichtete über die aktuellen Geschehnisse im Dorf und der damit verbundenen Entwicklung im Einzelhandel.
Ein wichtiges Thema an diesem Abend war die Einzelhandelsentwicklung in Müsen. Das Landkaufhaus Setzer hat in diesem Herbst die Verkaufsräume geschlossen. Daher fragten wir uns, was haben wir noch an Einzelhandel (siehe Anlage), was wird davon erhalten bleiben?

Es wurde unter den erfreulich vielen Teilnehmern dieses Stammtisches engagiert darüber diskutiert, was an Angeboten vermisst wird ...und was fast noch wichtiger ist, welches Angebot denn auch von den Bürgern wahrgenommen würde.

Ins ehem. Kaufhaus Setzer wird Michael Schattinger (er war leider an diesem Abend nicht anwesend) mit seinem Getränkemarkt umziehen und dort neben Wildprodukten auch Zeitungen und vieles mehr anbieten wollen. Hoffentlich findet das Geschäft genügend Resonanz.

Einem erweiterten Lebensmittelangebot wurde wenig Chancen eingeräumt, es sei denn es wären spezielle Dinge, wie Produkte von heimischen, landwirtschaftlichen Erzeugern, Obst und Gemüse oder/und ein Biomarkt.

Es ist und bleibt ein schwieriges Thema, denn wenn das geschäftliche Ortsleben erhalten bleiben soll, bedarf es eines Weiterdenkens.
Wir müssen die örtlichen Geschäfte nutzen, um diesen und unserem Ort eine Chance zu geben.

Nachdem die offiziellen Punkte besprochen waren, stellte Ulrich Bensberg die Frage, wie die Anwesenden die bisherigen Stammtische beurteilten und wie sie sich die Zukunft der Stammtische vorstellen könnten. Daraus ergab sich eine lebhafte Diskussion, aus der heraus deutlich wurde, dass die Initiative „Müsener für Müsen“ noch nicht von allen Müsener Bürgern so gesehen wird, wie sie sich selbst versteht. Der Grundtenor war aber, dass die bisherige Arbeit gut war und dass bereits einiges erreicht wurde.

Klausurtagung

Somit wird es 2014 weitere Stammtische geben! Diese sollen in einer Art Klausurtagung vorbereitet werden, zu der neben den Aktiven der Initiative auch jeder interessierte Bürger eingeladen ist.

Termin: 30. November 2013 um 09.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Wer sich dort noch registrieren möchte, wendet sich bitte an Andreas oder sendet eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir freuen uns Sie / Euch bei dem nächsten Stammtisch begrüßen zu dürfen.

Joomla templates by a4joomla