inst kamen mehrere Bergleute nach Müsen, um Erz zu suchen. Sie fanden solches in dem Westen gelegenen Berg in reicher Menge. Jeder der glücklichen Entdecker wollte es zuerst dem Obersteiger melden, der im Dorfe weilte. Sie liefen so schnell wie möglich nach dessen Wohnung, um die Mutung zu verkünden. Zu dem, der zuerst atemlos dem Obersteiger die Mitteilung machte, sprach dieser: "Du kommst ja angelaufen wie ein wilder Mann." Nach diesem Ausspruch wurde der Fundort des Erzes"'Wildermann" genannt.

Auch noch folgendes weiß die Sage über den Namen "Wildermann" zu erzählen:

Früher wohnten auf einer Anhöhe bei Müsen drei Familien, die Erz suchten. Sie fanden dies reichlich; es trat zutage, so dass es leicht zu gewinnen war. Aus Freude darüber beschlossen sie, diese Entdeckung den Bewohnern im nahen Dorf mitzuteilen. Sie liefen schnell den Berg hinunter. Einer von ihnen sprang, um als erster die frohe Botschaft zu verkünden, durch in offenes Fenster in das Innere eines Hauses. Er war durch das schnelle Laufen "wild" (=irrsinnig) geworden. Der Ort der reichen Schätze erhielt nun den Namen "Wildermann".

Aus: Siegerländer Sagen, gesammelt von Gerhard Schrey, erschienen 1912 im Montanus Verlag Siegen.