om Merklinghäuserwald geht ein Weg zur Wigrow. Unterbrochen wird dieser Weg von einem Graben, über den eine Brücke führt. In der Nähe dieser Brücke sind große Vertiefungen in der Erde, die Gräber französischer und deutscher Soldaten sein sollen, die hier gemeinsam begraben wurden.

Auch auf dem "Stoß" bei Müsen sollen französische Soldaten in Menge begraben worden sein. Die vielen Hügel, mit hohen Tannen bewachsen, sieht man als Grabhügel an. Diese Tannen wurden, wie die Sage berichtet, bei der Beerdigung mit weißer Farbe angestrichen, die heute noch zu sehen sein soll.

Aus: Siegerländer Sagen, gesammelt von Gerhard Schrey, erschienen 1912 im Montanus Verlag Siegen.

Joomla templates by a4joomla