Osterfeuer 2012

Nach 8 Jahren gab es diesen Ostersamstag wieder ein Osterfeuer in Müsen. Ein "wild zusammen gewürfelter" Haufen Müsener hat sich zusammen getan und unterhalb des Feriendorfs Holz und Tannenäste zu einem stattlichen Osterfeuer aufgeschichtet. Um 18:22 Uhr wurde das Feuer entzündet und innerhalb kürzester entwickelte sich eine beeindruckende Qualmwolke, doch nach und nach schlugen immer höhere Flammen aus dem Stapel.

Nur der Wind war wohl stärker als erwartet. So wurde zwar die Rauchsäule von den anwesenden Besuchern weggeweht, aber leider wurde auch die Hitze in die Richtung des nahen Zauns „gedrückt“ und so kam, was kommen musste – ein paar Zaunpfähle und einige Quadratmeter Wiese der angrenzenden Weide gingen in Flammen auf. Nach dem zuerst mit einer manuellen betriebenen Wasserspritze (... keine Ahnung wie das richtig heißt!) das Malheur nicht behoben werden konnte, kam der Zeitpunkt für den Auftritt des Feuerwehrmanns der Veranstalter. Der hatte das ganze schnell unter Kontrolle. Und so konnte der Abend gemütlich weitergehen, auch wenn es doch reichlich kühl wurde.

Trotz der Kühle konnten die Veranstalter viele Gäste begrüßen und da soweit alles geklappt hat, sollte einer Wiederholung in 2013 nichts im Weg stehen.

Hier ein paar Schnappschüsse von Jens Weigand und Markus Müller-Späth.